Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Ratgeber zum Thema Marketing & SEO
Detekteien und Anwälte - eine oftmals erfolgreiche Kooperation
28.09.2021 | Marketing & SEO
Mehr zum Thema:

Anwälte betreuen und beraten ihre Mandanten unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und vertreten diesen im Zweifel auch vor Gericht. Die Hauptaufgabe eines Anwalts besteht unabhängig vom jeweiligen Fachgebiet darin, Sachverhalte zu klären und diese einzuordnen. Neben fundierten Kenntnissen der jeweiligen Gesetzeslage, ist vor allem eins für erfolgreiche Anwaltstätigkeiten nötig: Rechtskräftige Beweise für den jeweiligen Sachverhalt. Die Beweislage ist aber in den meisten Fällen weder eindeutig, noch komplett.

In vielen Fällen beauftragen Anwälte für die Ermittlung von bestimmten Informationen daher einen professionellen Detektiv. Doch wie genau läuft eine solche Zusammenarbeit ab und welche Tätigkeiten führt ein Detektiv im Rahmen einer Kooperation mit einem Anwalt aus?

Vor Gericht entscheiden nur verwertbare Beweise

Zu den Haupttätigkeitsfeldern von Detektiven zählen im Allgemeinen das Ermitteln und Recherchieren von Informationen, sowie dem Observieren von Personen. Auch bei einer Zusammenarbeit mit Anwälten, Kanzleien oder einer Anwaltssozietät ist dies nicht anders.

Selbstverständlich ist eine juristische Auseinandersetzung, ob gerichtlich oder außergerichtlich, in den meisten Fällen maßgeblich von der Beweislage abhängig. Detekteien sind in vielen Fällen daran beteiligt, dass Anwälte in den Besitz von gerichtsverwertbaren Beweisen kommen, die ihre Mandanten im Zweifel entlasten oder den Ausgang eines Verfahrens beeinflussen können. Verwertbar sind Beweise vor Gericht allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Gerade die korrekte Sicherung von Beweisen ist oft sehr schwierig. Bereits kleinste Formfehler können dazu führen, dass die Beweise im späteren Verlauf für unzulässig erklärt werden.

Fragwürdige Beweismittel, die im Rahmen von Vernehmungen ohne Belehrung, im Zusammenhang mit unzulässiger Telefonüberwachung oder widerrechtlich beschlagnahmten Gegenständen entstanden, zählen im Zweifel nicht. Professionelle Detektive sind sich ihren Befugnissen und dem rechtlichen Rahmen, in welchem sie agieren dürfen, durchaus bewusst und sind somit in der Lage Informationen und Beweise zu ermitteln, die Anwälte vor Gericht nutzen können. Die Ermittlungsmöglichkeiten, die Detektiven zur Verfügung stehen, sind begrenzt aber effektiv.

Privatrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Privatdetektiven und Wirtschaftsdetektiven, die, wie der Name offensichtlich macht, entweder von oder für Privatpersonen beauftragt werden oder aber Sachverhalten im unternehmerischen Umfeld auf den Grund gehen. Rechtliche Grundlagen sind dementsprechend Privatrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht mit ihren jeweiligen Spezialgebieten.

Insbesondere Arbeitsrecht ist ein weiteres Feld, bei welchem Rechtsanwälte im Zusammenhang mit juristischen Auseinandersetzungen häufig Detektive beauftragen. Ob vorgetäuschte Krankheit, Betrug bei Spesenabrechnungen oder anderen Unterschlagungen - das Spektrum an potenziellen Betrugsfällen ist riesig und reicht bis hin zu professioneller Industriespionage oder Sabotage. Eine professionelle Detektei verfügt meist über mehrere unterschiedlich spezialisierte Detektive, um beide Bereiche abzudecken. Je nach konkretem Auftrag und Problemlage können Detektive somit für Anwälte in folgenden Zusammenhängen tätig werden:

  • Häufig besteht die Aufgabe eines Detektivs schlicht in dem Ausfindig machen der aktuellen Adresse eines Schuldners oder eines anderen in einen Prozess verwickelten. In Vermisstenfällen kann dies auch eine Personensuche oder die Ermittlung von Zeugen sein. Eine Suche von Erben ist ebenfalls häufig Gegenstand detektivischer Ermittlungen.
  • Beschaffung von entlastendem Material im Zusammenhang mit Straftaten und schweren Betrugsfällen.
  • Beschaffung von belastendem Material im Zusammenhang von arbeitsrechtlichen Konflikten.
  • Einsichtnahme in spezielle Auskunftsdateien (etwa im Handelsregister).
  • Überbringung von wichtigen Dokumenten wie Kündigungen etc.
  • Beweissicherung bei Scheidungsverfahren oder Unterhaltsstreitigkeiten.
  • Beweissicherung im Zusammenhang mit Patent- und Markenrechten.

Detektive fertigen detaillierte Berichte über ihre Erkenntnisse an und fügen entsprechende Beweismittel bei. Diese Berichte dienen dem Anwalt im späteren Verlauf als Grundlage für seine Beweisführung. Nur in wenigen Fällen kommt es vor, dass ein Detektiv als Zeuge vor Gericht geladen wird. Meist sind die Berichte ausreichend, um als gerichtsverwertbar zu gelten.

Vorteile für alle Beteiligten

Ob für eine Rechtsanwaltssozietät, Kanzleien oder auch einzelne Rechtsanwälte, Detekteien unterstützen in vielen Fällen durch begleitende Ermittlungen. Nicht immer beauftragt ein Rechtsanwalt einen Detektiv dabei selber. Häufig wird Mandanten nur der Hinweis gegeben, einen Detektiv zur Unterstützung der Ermittlungen einzuschalten. Dabei greifen Anwälte in der Regel auf Erfahrungswerte zurück, die sich aus der langjährigen Kooperation mit Detektiven ergeben haben. Die Chancen, eine gerichtliche Auseinandersetzung zu gewinnen, können durch die Ermittlungsarbeit von Detektiven häufig deutlich verbessert werden.

Genauso nützlich wie ein Detektiv für die Arbeit eines Anwalts sein kann, kann es umgekehrt der Fall sein. Dadurch, dass der juristische Kenntnisstand eines Anwalts jederzeit auf dem aktuellsten Stand ist, ist er in der Lage einen Detektiv bezüglich rechtlicher Neuerungen oder Spezialfälle unterrichten. Gerade dies ist für eine effektive Beweissicherung unumgänglich. Die Zusammenarbeit zwischen Anwälten und Detektiven lässt sich somit durchaus als eine positive Symbiose bezeichnen, von der letztlich alle Beteiligten, inklusive der jeweiligen Mandanten profitieren können.


Detekteien und Anwälte - eine oftmals erfolgreiche Kooperation

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Daten werden verarbeitet