Kompetente Rechtsberatung?
Den passenden Rechtsanwalt finden
Bild
Telefon
Rufen Sie den Jagdrecht Rechtsexperten Ihrer Wahl an und erhalten sofort eine Rechtsberatung » Telefonische Rechtsberatung
Bild
Fragen
Stellen Sie Ihre Jagdrecht Frage an einen Pool von Anwälten. Schneller und rechtsverbindlicher Rat vom Anwalt bereits ab 25,- Euro » Rechtsanwalt fragen
Bild
Beauftragen
Konkrete Jagdrecht Aufgabe/Auftrag einstellen und ein spezialisierter Anwalt kümmert sich um Ausarbeitung » Rechtsanwalt beauftragen
Bild
E-Mail
Ihr direkter Weg zur Jagdrecht Experten-Antwort. Hier erhalten Sie Rechtsberatung per E-Mail von einem erfahrenen Anwalt Ihrer Wahl » E-Mail Beratung
Bild
Jagdrecht Anwaltssuche
Finden Sie Ihren Anwalt. Auf www.anwaltinfos.de finden Sie den geeigneten Rechtsanwalt oder Fachanwalt » Rechtsanwalt suchen
Sie sind Rechtsanwalt?
Vorteile im Anwaltsverzeichnis anwaltinfos.de
Bild
Repräsentatives Kanzleiprofil
Der erste Eindruck zählt. Dabei kommt es auf ein individuell gestaltetes, Usability freundliches und Suchmaschinen optimiertes Kanzleiprofil an
Bild
Neue Mandate erschließen
Neue Mandate rund um die Uhr, vor Ort, per Telefon, E-Mail Beratung, Online Beauftragung, Online Rechtsfragen für sich gewinnen und abwickeln
Bild
Rechtstipps & Rechtsnews publizieren
Durch die Publikation von Rechtsinformationen aus den eigenen Fachbereichen einen Status als Experte einnehmen und als solcher wahrgenommen werden
Bild
In Suchmaschinen ganz weit vorne
Die Motivation für das Suchmaschinenmarketing ist klar: Exakt dann bei einem Mandanten präsent sein, wenn er aktiv nach einer Rechtsberatung sucht
Bild
Social Media & Video-Marketing
Begegnen Sie potenziellen neuen Mandanten zeitgemäß und kompetent durch die Nutzung modernster Werbeformen in digitalen Medien
Bild
Über 250.000 Entscheidungen
Mitglieder erhalten Zugriff auf Volltextsuche und Schlagwort-Recherche in unserer seit 2001 gepflegten Entscheidungsdatenbank
Jagdrecht
Rechtsanwalt für Jagdrecht suchen
PLZ oder Ort
Rechtsgebiet
Rechtsanwälte für Jagdrecht finden Sie mit ausführlichen Kompetenz- und Kontakt-Profilen. Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Rechtsanwalt für Jagdrecht zu finden. Mit nur einem Klick gelangen Sie zu einem Kanzleiprofil Ihrer Wahl.

Jagdrecht Rechtsanwälte der Top Städte finden

Wiki zum Rechtsthema Jagdrecht

Informationen zum Jagdrecht
Das Jagdrecht umfasst alle Regelungen zur Hege, Jagdausübung und Aneignung wildlebender Tiere auf einem bestimmten Gebiet. Das Jagdrecht schließt gleichzeitig die Pflicht zur Hege mit ein. Als gesetzliche Grundlage für das Jagdrecht gilt das am 29.11.1952 in kraft getretene Bundesjagdgesetz. Nach diesem Gesetz gilt als Jagdrechtsinhaber bzw. Jagdausübungsberechtigter:
  • In einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk ist der Grundstückseigentümer der Jagdrechtsinhaber und die Jagdgenossenschaft ist der Jagdausübungsberechtigte.
  • Der Eigentümer eines Eigenjagdbezirks ist gleichzeitig Jagdrechtsinhaber und Jagdausübungsberechtigter.
  • Ist der gemeinschaftliche Jagdbezirk bzw. Eigenjagdbezirk verpachtet, ist die Jagdgenossenschaft Jagdrechtsinhaber und der Jagdpächter Jagdausübungsberechtigter.
  • In Deutschland herrscht ein Reviersystem, welches die Ausübung des Jagdrechts nur ab einer bestimmten Grundstücksgröße zulässt, es muss sich grundsätzlich um einen Jagdbezirk handeln.
Geltendes Recht in Deutschland
Das Recht steht nach deutschem Recht dem Grundrecht zu und ist gleichzeitig verpflichtend. Das bedeutet, dass ein Grundstückseigentümer die Jagd auf seinem Grund nicht verbieten kann. Jeder Grundbesitzer hat das Jagdrecht, wobei die tatsächliche Jagd zahlreichen Bedingungen unterliegt. Dazu gehört zum Beispiel das Ablegen einer umfassenden theoretischen und praktischen Prüfung, dem sogenannten „Grünen Abitur“. Eine Erlaubnis zur Ausübung des Jagdrechts wird grundsätzlich nur in Jagdbezirken erteilt, wobei auch hier das Jagdrecht nur auf unbefriedete Bezirke beschränkt ist.
Jagdbezirke sind zum einen Eigenjagdbezirke, zum anderen gemeinschaftliche Jagdbezirke. Eigenjagdbezirke sind Grundstücke mit zusammenhängender Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, haben eine Mindestgröße von 75 ha und gehört einem Grundbesitzer. Bei einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk haben sich mehrere Grundbesitzer zusammengeschlossen, somit ist ein gemeinschaftlicher Jagdbezirk in der Regel 150 ha groß. Die Grundeigentümer sind gleichzeitig zu einer Mitgliedschaft in Jagdgenossenschaften verpflichtet. Alle Regeln, welche das Recht auf Jagdausübung beinhalten, sind im Bundesjagdgesetz und in den Landesjagdgesetzen sowie Waffengesetz und anderen Verordnungen verankert. Diese enthalten Vorschriften zu Jagd- und Schonzeiten, listen die Tiere auf, welche gejagt werden dürfen und beschreiben erlaubte Jagdnethoden.
Jagdschein
Grundsätzlich gilt, dass nur Personen, welche einen Jagdschein erworben haben, auch berechtigt sind, die Jagd auszuüben. Es muss eine Jägerprüfung abgelegt werden, welche sich aus folgenden Fachbereichen zusammensetzt:
  • Wildtierkunde (Haarwild und Federwild)
  • Wildbrethygiene
  • Wald- und Landbau
  • Naturschutz
  • Jagdhundekunde
  • Waffenkunde
  • Ökologie
  • Jagd- und Waffenrecht
  • Schießen.
Die Jägerprüfung gliedert sich in einen mündlichen, einen schriftlichen und einen praktischen Teil sowie die Schießprüfung.

Verwandte "Jagdrecht" Rechtsbegriffe

Bundesjagdgesetz, Jagdschein, Jäger, Waffenbesitzkarte, Waffenschein, Bundeswildschutzverordnung, Jagdschutz, Schonzeit, Waffenbesitzschein, Wilderei, Jagdpacht, Jagdsteuer, Waffenbesitz, Waffengesetz
*Sie lesen gerade unser Wiki zum Thema Jagdrecht - Ihr Jagdrecht Informationstipp

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Daten werden verarbeitet